Einführung in die VOB/B: Alles Wichtige für Einsteiger

Die Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen (VOB) ist ein Regelwerk, das die rechtlichen Beziehungen zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer im Bauwesen definiert. Die VOB/B, der zweite Teil der VOB, befasst sich dabei speziell mit den allgemeinen Vertragsbedingungen für die Ausführung von Bauleistungen.

Zielgruppe:

Dieser Beitrag richtet sich an Einsteiger, die sich erstmals mit der VOB/B befassen. Er bietet einen Überblick über die wichtigsten Inhalte und Regelungen der VOB/B und soll dazu beitragen, die rechtlichen Rahmenbedingungen im Bauwesen besser zu verstehen.

Gliederung:

  1. Grundlagen der VOB/B
    • Entstehung und Aufbau der VOB
    • Verbindlichkeit der VOB/B
    • Abgrenzung zum BGB
  2. Wichtige Inhalte der VOB/B
    • Vertragsschluss und -abwicklung
    • Bauzeit und Behinderungen
    • Vergütung und Abrechnung
    • Mängelansprüche und Abnahme
    • Sicherheit und Versicherung
  3. Anwendung der VOB/B in der Praxis
    • Einbeziehung der VOB/B in den Vertrag
    • Änderung und Ergänzung der VOB/B
    • Streitbeilegung

4. Fazit

Die VOB/B ist ein komplexes Regelwerk, das für alle am Bau Beteiligten von großer Bedeutung ist. Ein grundlegendes Verständnis der VOB/B ist daher unerlässlich, um rechtliche Risiken zu vermeiden und eine reibungslose Abwicklung von Bauprojekten zu gewährleisten.