Wissenswertes

Schulung „Maßnahmen nach Unfällen mit wassergefährdenden Stoffen“ im Landkreis Holzminden

Am 30.08.2010 veranstaltete der Landkreis Holzminden in Zusammenarbeit mit dem Institut für Wirtschaft und Umwelt e.V. IWU Magdeburg eine Inhouse-Schulung in Holzminden.Für die Thematik „Maßnahmen nach Unfällen mit wassergefährdenden Stoffen“ konnte als fachliche Kompetenz Herr Dieter Quantz gewonnen werden.

Das 11 Teilnehmer starke Auditorium setzte sich, aus Mitarbeitern des Landkreises Holzminden der Sachbereiche Natur- und Gewässerschutz sowie Abfallwirtschaft/ÖPNV zusammen.

Nach den einführenden Worten von Herrn Markus Blaschyk (IWU Magdeburg) wurden die Themen wie: Was sind Gefahrstoffe und wassergefährliche Stoffe?, Überblick über Gesetzliche Regelungen im Hinblick auf Havarien wassergefährlicher Stoffe/ Gefahrstoffe, Sofortmaßnahmen sowie den Arbeitsschutz und technische Sicherheit bei Havarien durch den Referenten Herrn Dieter Quantz auf den aktuellsten Stand gebracht.

Der Referent informierte die Teilnehmer/innen anschaulich und umfangreich über die gesetzlichen und technischen Vorgaben. Angedacht ist ebenfalls eine weiterführende Veranstaltung, bei welcher in Workshop-Form, Maßnahmen nach Unfällen mit wassergefährdenden Stoffen mittels Fallbeispielen exerziert werden.

Das Institut für Wirtschaft und Umwelt bedankt sich bei Herrn Quantz, Herrn Dormann sowie Herrn Schwekendiek für die Möglichkeit der Durchführung der Schulung sowie die angenehme Zusammenarbeit.

Zusatz der Verantwortlichen des Landkreises: „Für den Landkreis Holzminden stellte diese Form der Weiterbildung wirtschaftliche Vorteile sowie ausgemachte Effizienz dar, da beide Fachbereiche zusammen und gleichzeitig geschult wurden.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.